Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Wilde Ilse sagt nix zu Krieg fürchten, Waffenlieferungen fördern – Kognitive Dissonanz medial öffentlich-rechtlich indoktriniert.

Moin Leute, ich grüße Euch wieder. Ich hoffe, Ihr seid letzte Woche nicht so dösig wie ich gewesen und habt Euch gleich direkt nach dem Aufstehen den Tag mit dem ARD-Morgenmagazin versaut. Früher habe ich solche medial-psychischen Störungsbilder glatt verpennt, doch wenn man in die Jahre gekommen ist, steht man halt früher auf.

Am Freitag hat das ARD-Morgenmagazin das Ergebnis einer von ihr bei dem Politik- und Meinungsforschungsinstitut infratest dimap in Auftrag gegebenen Studie veröffentlicht und mich damit glatt aus den Socken gehauen. Denn das Ergebnis dieser mit Sicherheit nicht ganz billigen Auftragsarbeit lautet: Die Mehrheit der Deutschen macht sich Sorgen, „in den Krieg in der Ukraine hineingezogen zu werden“.

Ich sag dazu nix. Da verschlägt es einem doch die Sprache! Wollt Ihr mich verkohlen, oder was? Das ist selbst Zuschauern von der Sendung mit der Maus klar, dass von Deutschland aus Ausrüstung, Waffen und die Ausbildung ukrainischer Soldaten geliefert wird. Als „Unterstützung in einer herausfordernden Zeit“, wie es auf der Webseite der Bundesregierung heißt.

Logik und gesundem Menschenverstand folgend, kann man zu dem Schluss kommen, dass Deutschland in das Kriegsgeschehen in der Ukraine hineingezogen wurde. Auch wenn es präziser wäre zu sagen, dass sich die Bundesregierung mit wehenden Fahnen und stolzgeschwellter Brust selbst in das Kriegsgeschehen hineingeworfen hat. Da hat niemand gezogen. Höchstens jemand geschubst. Doch das ist ein anderes Thema.

Zurück zur öffentlich-rechtlichen Verblödungsanstalt. Das ARD-Morgenmagazin will nun in eine angebliche Zukunft, die längst Gegenwart ist, die Frage beantwortet haben: „Ich habe Sorge, dass Deutschland mit in den Ukraine-Krieg hineingezogen wird“. Ganz ehrlich? Das ist doch keine Untersuchungsfrage, denn was bitte soll denn der Untersuchungsgegenstand sein?

Wo ist der kollektiv erregte Aufschrei „Das ist doch eine Verschwörungstheorie. Das Ergebnis steht schon vorher fest. Nicht sauber recherchiert. Unwissenschaftlich. Weg damit!“, wenn man ihn mal braucht?

Die Süddeutsche Zeitung, sonst ganz vorne im Feldzug gegen angebliche Verschwörungstheorien, bezieht sich auf die Studie und kippt diesen publizistischen Sondermüll in ihrem Live-Blog ebenfalls in das Grundwasser des gesunden Menschenverstandes.

Das vom ARD-Morgenmagazin beauftragte Politik- und Meinungsbildungs- pardon- Forschungsinstitut infratest dimap hat also das Ergebnis zutage gefördert, dass 63 Prozent der Deutschen fürchten, „in den Ukraine-Krieg hineingezogen zu werden“. Und jetzt kommt´s. Die Mehrheit der Deutschen findet angeblich gleichzeitig, dass sich die Regierung bei der „Unterstützung für Kiew“ nicht zurückhalten soll.

Ich übersetze das mal. Das heißt: „Ich habe Angst vor Krieg, aber bitte liefert unbedingt weiter Ausrüstung und Waffen.“

Wenn das kein Anzeichen für kollektive kognitive Dissonanz ist, weiß ich es auch nicht. „Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass“ in Reinkultur. Das scheint mir doch das wahre Ergebnis der Studie zu sein: Bei der überwiegenden Zahl der von infratest dimap befragten Deutschen herrscht offensichtlich eine psychische Störung vor. Das ist eine dramatische Entwicklung. Ich sag dazu nix.

Eins ist mal klar: Gegen diese Art der kognitiven Dissonanz kann doch eigentlich jeder etwas tun, und dann wäre schon viel gewonnen. Mein Fernseher fliegt heute noch auf den Müll. Und zwar achtkantig in hohem Bogen.

Dann verursacht zumindest der Widerspruch, sich einerseits das ARD-Morgenmagazin anzusehen und andererseits seriöse und fundierte Informationen zu erwarten, keine inneren Konflikte mehr.

Ich wünsche Euch in diesem Sinne ein wunderbares Wochenende, frei von publizistischem Sondermüll. Bis nächsten Samstag, Eure Ilse.


Unterstützen mit einem Abo: https://www.frischesicht.de/unterstuetze-frische-sicht/

Unterstützen Sie uns mit einer Spende: IBAN NL17BUNQ2045314502

Verwendungszweck: Spende

Sie können uns auch mit Bitcoin unterstützen

Bitcoin Adresse: 35kAeRvsv5o6y3rCbWRUpsjw9dGyjBmPAp

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung des freien Journalismus

————————

Die Redaktion ist um das Abbilden eines breiten Meinungsspektrums bemüht.

Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln!

Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz 

(Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

drucken
5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Max Axel Jurke
Max Axel Jurke
11 Tage zuvor

Das gleiche Phanomen wie bei den Wahlen. Letztendlich folgt die Volksmehrheit den falschen Führern bzw. früher dem falschen Führer. Das ist ein Wiederspruch, Angst vor einem Atomkrieg zu haben und gleichzeitig noch mehr und effektiefere Waffen an die Ukraine zu liefern. Die Massenverblödung durch’s Fernsehen gewinnt gegen die Reste des gesunden Menschenverstandes. Wenn das noch viel schlimmer wird, überlege ich mir noch ev. nach Russland auszuwandern. Dort hat man allerdings den 2. Weltkrieg nicht vergessen und müßte sich in Acht nehmen. Geht vieleicht doch nicht.
(Habe keine Kontrolle über meinen Datenverbrauch, weil mir, denke ich, seit den letzten Bundestagswahlen der Verfassungsschutz den Zugang zu meinen persönlichen Daten unmöglich macht) Mein Anbieter macht da voll mit, entgegen meiner Proteste. Werde auch ganz offensichtlich mit der Kamera auf dem Tablet u. wahrscheinlich dem Micro ausspioniert. Die schalten das jedesmal wieder ein und mir werden, man glaubt das nicht, Konsequenzen angedroht wenn ich das nicht zulasse.
Gruß Max Axel Jurke aus Neustadt an der Weinstraße

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x