Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Wie man Religion als Wissenschaft deklariert, aber die Macht des Glaubens nutzt

Wir leben wieder in einer Aera, in der es gelungen ist, Menschen über Angst und permanente mediale Indoktrination in Glaubensschemen zu pressen, die keine Interpretation und Diskussionen mehr zulassen. Aber diese Ideologien trotzdem als Wissenschaft verkauft werden können, obwohl Wissenschaft immer etwas ist, was im Fluss oder Veränderung unterworfen ist und neue Erkenntnisse implementiert.

Eine Theorie als unantastbar zu erklären kann niemals Wissenschaft sein. Man gibt zwar vor, dass man dies würdigt, aber gibt im gleichen Moment einen Korridor vor, aus dem nicht abgewichen werden darf.

Dies ist aber keine Wissenschaft, sondern nichts anderes als wieder ein neuer religiöser Wahn, wie er früher in Form einer einzigen Wahrheit, die von Gott kam und unantastbar war, einzuhalten war und wer abweicht, ist ein Ketzer.

Der Unterschied ist, dass es keine Gottheit ist, sondern gelang Ideologien als unantastbare Wissenschaft zu verkaufen. Der Sinn und Zweck ist der Selbe. Menschen aus Ideologischen Interessen zu Dingen zu bewegen, die “der Sache dienlich sind!” So glaubt ein Teil der verantwortlich handelnden, wirklich zu tiefst “an die Sache!” Die Initiatoren allerdings sind im vollen Wissen, dass sie dies nur tun, um weiterhin eine absolute Kontrolle über die Macht und das Vermögen der Welt zu behalten.

Da die Menschen ihren Glauben an eine göttliche Macht weitestgehend verloren hatten, weil viele der Dogmen durch offensichtliche Erkenntnisse der Wissenschaft und Physik nicht mehr aufrecht zu erhalten waren, mussten für eine weitere Kontrolle “Ersatzreligionen” auf den Plan treten, denen man einen wissenschaftlichen Anstrich geben kann.

Verlieren Menschen ihren Glauben an Dinge, die ihnen von ihren “Führern” auferlegt werden, wird ihnen ihr Wille zur Freiheit nicht mehr zu nehmen und mit Regeln unter Kontrolle zu bringen sein. Nur wenn es gelingt zu konditionieren, dass “zu viel Freiheit der eigenen Existenz schadet”, ist diese Kontrolle weiter aufrecht zu erhalten.

Was eignet sich dazu dann besser, als hier neue unantastbare Glaubensrichtlinien in Gesundheit und Biosphäre einzuführen, von deren Akzeptanz die eigene Existenz und das Leben auf unserer Erde abhängt? Diesen eben einen sakrosankten Wissenschaftlichen Anstrich zu geben, auch wenn sie oftmals sogar von physikalischen Gesetzmäßigkeiten abweichen? Und jeden der es wagt diese Wissenschaftlich fundiert zu hinterfragen als “Leugner” zu brandmarken. Der das Böse vertritt und die Menschheit vernichten will.

Dabei gibt es diesen Ausdruck des “Leugners” in der Wissenschaft überhaupt nicht, sondern nur in der Religion, was alleine schon jedem den wahren Charakter des Vorgehens und der Intentionen offen vor Augen halten sollte.

———————

Unterstützen mit einem Abohttps://www.patreon.com/frischesicht

Unterstützen Sie uns mit einer Spende: IBAN NL17BUNQ2045314502

Verwendungszweck: Spende

Sie können uns auch mit Bitcoin unterstützen

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist bitcoin-qr-logo.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bildschirmfoto-2020-12-09-um-19.13.38.png

Bitcoin Adresse: 35kAeRvsv5o6y3rCbWRUpsjw9dGyjBmPAp

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung des freien Journalismus

————————

Die Redaktion ist um das Abbilden eines breiten Meinungsspektrums bemüht.

Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln!

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist shutterstock_1030401787.jpg

Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz 

(Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

drucken
1 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Pater Rolf Hermann Lingen

Theologie ist Wissenschaft – cf. Thomas von Aquin, Summa Theologiae, prima pars, quaestio I. Die Existenz Gottes ist durch die geschaffenen Dinge erkenntlich. Das ist ein Dogma. Dogmen sind unfehlbare Glaubenssätze. Der wahre Glauben ist widerspruchsfrei – er steht niemals im Widerspruch zu der natürlichen Erkenntnis. Glaubenssätze, die an sich der natürlichen Erkenntnis nicht zugänglich sind (z. B. Trinität), sind auch nicht in sich widersprüchlich. Sämtliche Glaubenssätze sind untereinander harmonisch, alle sind miteinander vereinbar. Niemals wurde ein Dogma irgendwie zurückgenommen. Es ist z. B. ein Dogma, dass ein Dogma niemals einen anderen Sinn erhalten kann als den, den die Kirche verstanden hat und versteht.
Dementsprechend ist die häretische Sekte von “Vatikanum 2” (bekannt z. B. für Kinderschändungen und Impffetischismus) auch nicht die katholische Kirche (“Sedisvakantismus”). Die konfusen “Dogmen” von nichtkatholischen Gemeinschaften bestätigen, dass die nichtkatholischen Gemeinschaften nicht die wahre Religion besitzen. D.h. die katholische Kirche – mit ihren Dogmen – ist die einzige heilbringende und auch heilstnotwendige Gemeinschaft.
Seriöser Journalismus würde hier für Klarheit sorgen. Dagegen das Nicht-Wissen-Wollen (ignorantia affectata) führt zu solchen plumpen Peinlichkeiten wie dem obigen Artikel von Roman Lasota.

© Frische Sicht 2020
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x