Weiteres Konzert auf Münchner Odeonsplatz geplant

Kathrin Feldmann hat ein weiteres Konzert auf dem Münchner Odeonsplatz beantragt.

Laut offizieller Pressemitteilung der Veranstalterin soll am 4. Mai 2020 um 19:00 Uhr erneut ein Konzert auf dem Münchner Odeonsplatz stattfinden. Ziel des zweiten Konzerts sei es laut Feldmann, nicht nur darauf aufmerksam zu machen, dass “…öffentliches Musizieren selbst unter Berücksichtigung der gegebenen Maßnahme wieder und weiterhin möglich ist und zudem Musik gerade jetzt eine unverzichtbare Rolle spielt.” Feldmann wolle auch darauf aufmerksam machen, dass sich durch eine derzeitige Tendenz, so gut wie kostenfrei auf Medien wie Zoom, Skype, Streaming, Wohnzimmer- und Balkonkonzerte zurückzugreifen, eine gefährliche Tendenz abzeichne, die Musizieren in vielerlei Hinsicht an Wert verlieren lasse.

Künstler wollten laut Feldmann ihre Gagen in Ausübung ihres Berufes selbständig erarbeiten. Außerdem sei es ein eklatanter Unterschied, ob Musik im direkten Austausch mit dem Publikum, oder über digitale Kanäle vermittelt wird.


Wenn Sie die Inhalte dieses jungen Mediums schätzen und sie den Ausbau der Inhalte unterstützen wollen, freuen wir uns über Ihre Spende.

Spenden für das unabhängige Presseportal frischesicht.de: https://www.patreon.com/frischesicht

———————————-

Die Redaktion ist um das Abbilden eines breiten Meinungsspektrums bemüht. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln!

© Frische Sicht 2020

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!
Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous Article
Frische Sicht: dabei...! "Konzert in Zeiten von Corona"

Frische Sicht: dabei...! "Konzert in Zeiten von Corona"

Next Article

Feuilleton: Gestern abend... von Dorothea Hofmann

Related Posts
Mehr lesen

#AlarmstufeRot am 09.09.2020 in Berlin

Am 09.09.2020, in der ersten Sitzungswoche des Bundestages nach seiner Sommerpause, riefen zahlreiche Verbände und Zusammenschlüsse der Veranstaltungswirtschaft zu einer Großdemonstration in Berlin auf. Motto: "Alarmstufe Rot", denn die Branche und mit ihr unzählige Beschäftigte stehen vor dem endgültigen Aus!