Nachgefragt…! bei Manuel Schönthaler “Persönlichkeitsentwicklung, Intuition und Kommunikation!”

Interview mit dem Empowerment Coach & psychologischen Berater Manuel Schönthaler, der feinfühlige Menschen auf dem Weg zu ihrer eigenen Berufung begleitet. Er ist im weiteren Sinne Trainer für Persönlichkeitsentwicklung, Intuition und Kommunikation und erzählt hier über seine langjährigen Erfahrungen im Vertrieb, seinen Lebenswandel und wie daraus der Podcast #justfuckingdoit entstanden ist.

Im Detail berichtet er über seine Erfahrungen in einer narzisstischen Welt von Geld und Macht, die er während seiner Arbeit bei einem amerikanischen Arbeitgeber intensiv kennengelernt hat, und was das ganz persönlich mit ihm gemacht hat.

Wie ihn dabei stets seine gute Intuition lenkt, welche Rolle Angst und Selbstsaboteure spielen und was das für die heutige Orientierung in unser Gesellschaft bedeutet, hier im Interview.

Manuel stellt sich in seinen Worten vor: Ich bin Manuel Schönthaler (41), hochsensitiv und stolz auf dieses wertvolle Temperament. Bevor ich mich auf die Arbeit mit hochsensiblen Menschen auf dem Weg zu ihrer Berufung spezialisiert habe, war ich 15 Jahre lang erfolgreich in Vertriebs- & Führungspositionen von internationalen Unternehmen tätig. Derzeit arbeite ich als systemisch-lösungsorientierter Coach & psychologischer Berater in 1:1 Settings, Gruppencoachings und -trainings, auf Selbsterfahrungsevents sowie als Speaker und (Video-)Blogger.

Auf meinem YouTube-Kanal veröffentliche ich meinen wöchentlichen Podcast #justfuckindoit, bei dem ich mit inspirierenden Vorausgehern spreche, die einfach mal gemacht und so ihre persönlichen Engpässe zu ihrer eigenen Stärke transformiert haben. Auch gebe ich dort verschiedene Impulse und Inspirationen, die nicht nur aus der Psychologie, sondern aus dem Bereich der Achtsamkeit und Spiritualität kommen.

Das besondere Interesse in meiner Arbeit liegt auf Themen wie Angstbewältigung, Beziehungsgestaltung, Selbstwertproblemen und im erweiterten Umfeld auch auf Persönlichkeitsstörungen sowie daraus resultierenden gesellschaftspsychologischen Phänomenen. Nach meiner gerade abgeschlossenen Intensiv-Weiterbildung zum psychologischen Berater an der Paracelsus Heilpraktikerschule bin ich Anwärter zum Heilpraktiker für Psychotherapie.

In diesem Kontext beschäftige ich mich aus verschiedenen Blickwinkeln mit Fragestellungen rund um die Diagnose, Beratung und Therapie von Menschen mit Problemen in den vorgenannten Bereichen.

https://highlysensitive.life/

https://www.facebook.com/highlysensit…

https://www.instagram.com/highly.sens…

Das Gespräch wurde am 12.10.2020 aufgezeichnet

———————————-

Wenn Sie die Inhalte dieses jungen Mediums schätzen und sie den Ausbau der Inhalte unterstützen wollen, freuen wir uns über Ihre Spende.

Spenden für das unabhängige Presseportal frischesicht.de: https://www.patreon.com/frischesicht

———————————-

Die Redaktion ist um das Abbilden eines breiten Meinungsspektrums bemüht.

Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln!

© Frische Sicht 2020

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!

About the author

Website | + posts

Thomas Stimmel, Jahrgang 1985 ist international tätiger klassischer Sänger, Kunstfotograf, Journalist und Publizist. Als Sohn eines afroamerikanischen GI´s und einer deutschen Mutter, wuchs er in einem kleinen oberbayerischen Dorf mit Mutter und Großmutter auf.
Aufgrund der für die damalige Zeit noch recht ungewöhnlichen familiären Umstände, war das bewusste Hinterfragen der gängigen gesellschaftlichen Denk -und Handelsmuster wichtiger Bestandteil der eigenen Lebenswirklichkeit.
Nach Beendigung eines klassischen Gesangsstudiums in München und Berlin, folgten internationale Engagements, die Stimmel Einblicke in unterschiedlichste Länder boten. Schon früh waren auf diesen Reisen eine Kamera und Notizbuch nicht mehr wegzudenken. Gespräche mit Menschen vor Ort, der Austausch mit Botschaftsangestellten (hier waren besonders Reisen nach Pakistan und Äthiopien prägend) nährten den Wunsch, diese Erlebnisse in Reportagen bzw. journalisitsch zu verarbeiten.
Es folgte die Gründung eines eigenen Musiklabels und Verlags ars vobiscum, um hochwertige musikalische und „druckbare“ Inhalte zu publizieren, sowie das Fotografiestudium an der Münchner Akademie der bildenden Künste.
Durch die pandemiebedingte musikalische Zwangspause konnte das Projekt, die Gründung des unabhängigen Presseportals „Frische Sicht“ 2020 umgesetzt werden, welches dem Verlag und Label ars vobiscum angegliedert ist.

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous Article

Der Mangel an Mut

Next Article

Spontandemonstration gegen Maskenpflich im Unterricht

Related Posts