Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Sehr geehrter Herr Dr.! (Teil1)

Last updated on 24. November 2021

Fiktiver Brief eines Patienten an seinen Hausarzt, der sich auf “Wissenschaft” beruft

Vorweg, ich bin kein “Impfgegner”. Aber ich habe in fast 70 Jahren einen Riecher dafür bekommen, wenn man mir etwas erzählt, was nicht stimmt, und dann suche ich nach Informationen. Und dass in der ganzen Corona-Geschichte etwas nicht stimmt, dürfte eigentlich nicht überraschen. Und nein, ich will Sie nicht “überreden“.

Ich habe schon ziemlich am Anfang zwei Artikel über Corona geschrieben, und dargestellt, wie die Politik “auf der Krise surft” um ihre eigenen Ziele durchzusetzen, und die Impf- und Techindustrie seit vielen Jahren auf diese Situation hin lobbyiert hat, aber inzwischen schreiben und berichten so viele und so gut Recherchierende, dass ich damit aufgehört habe. Heute schreibe ich nur noch als Chronist über die Aussagen von Dissidenten. Es wird interessant werden, in ein paar Jahren diese Aussagen mit den dann vorliegenden Erkenntnissen abzugleichen. Aber ich wollte zumindest für Sie privat ein paar Dinge aufschreiben. Sie können sie einfach löschen, oder vielleicht doch lesen. Aber wenn Sie lesen unterliegt es der ärztlichen Schweigepflicht.

Selbstverständlich respektiere ich Ihre Meinung, dass die Impfung für meine Frau trotz ihrer Autoimmunerkrankung risikolos wäre. Allerdings teile ich sie nicht. Möglicherweise wird sie dem Druck nachgeben und sich impfen lassen, was ich verstehen würde. Wenn sie glaubt, dass so viele Ärzte und auch Sie sagen, dass es harmlos ist, dann hofft sie vielleicht, dass es nicht so schlimm ist, und dann muss ich das akzeptieren. Corona sollte weder Familien spalten, noch die Gesellschaft.

Aber ich gehöre zu den Glücklichen oder Unglücklichen, je nachdem wie man es sieht, deren Lehrer und Professoren stolz waren, wenn ihre Studenten sie hinterfragten, herausforderten. Und so halte ich das Risiko im Fall der unkalkulierbaren Reaktionen des Körpers meiner Frau für weitaus gefährlicher, als die Möglichkeit, erneut an Covid mit schwerem Verlauf zu erkranken.

Natürlich war die Lage auch für die Regierung in den ersten vier bis acht Wochen nicht ganz klar. Aber spätestens im April/Mai letzten Jahres hätte klar sein müssen, dass wir eine “Schweinegrippe 2.0” vor uns haben. Aber da hatte man sich entschieden, ganz im Sinne der vielen Übungen, das mit der Impfung durchzuziehen, und dabei politische Ziele, die bis dahin unerreichbar waren, auf der Krise surfend, mitzunehmen.

Dass Geimpfte nicht immunisiert werden, ist allerdings inzwischen aktenkundig. Geimpfte können das Virus weitergeben (was schon immer “Schwurbler” erklärten) wie Ungeimpfte 1, erkranken wie Ungeimpfte 2 und selbst die Behauptung, dass Geimpfte weniger schwere Verläufe zu erwarten haben, wird durch die neuesten Daten aus dem Impfvorbildland Israel widerlegt. 3  Auch wenn die Regierung das noch dementiert und erklärt, dass die Mehrzahl der schwer erkrankten Covid-Patienten ungeimpft wären. Was aber die Behauptung widerlegt, dass Impfung zu einer Herdenimmunität führt, weil Israel praktisch durchgeimpft war.

Dem nur gering vorhandene Schutz (4der eigentlich schon immer nur durch rhetorische Tricks vorhanden war, weil die Angaben von 90% oder mehr vollkommen irreführend sind, auch wenn das Ärzteblatt das versucht zu relativieren5) gegenüber wiegen die Risiken meiner Meinung nach wesentlich schwerer. Neueste amerikanischen Daten sprechen für BioNTech Pfizer auch nur noch von 42% Wirksamkeit 6(noch nicht pair-reviewt), während in Israel 39% konstatiert werden 7. Wobei der Rückzug der Behauptung der großen Wirksamkeit so lange hinaus gezögert wird wie möglich.

Während die Wirksamkeit also äußerst fraglich ist, schauen wir uns die Risiken an:

Beginnen wir mit der Tatsache, dass der so genannte Impfstoff eine neue Klasse von Arzneimittel ist. Während Impfungen im klassischen Sinn daraus bestehen, unschädliche Teile eines Erregers in den Körper einzubringen, damit dieser lernt sich dagegen zu wehren, handelt es sich bei der mRNA-“Impfung” ja darum, den menschlichen Körper in einen “genetically modified organism” zu verändern, welcher selbst Teile des Virus produziert, damit das Immunsystem eine Antwort dagegen entwickelt. Das, was ich in Marburg bei Eierbebrütungsprozessen beobachtete, passiert also nun in unseren Körpern. Das ist genial aus Sicht der Kosten für Impfstoffe, oder sollte man lieber sagen der Profite. Dadurch wird man innerhalb von 10 Monaten von einem verschuldeten erfolglosen Pharmaentwickler zu einem der reichsten Männer Deutschlands.

Wenn ich mir die Beteuerungen der “Wissenschaftler” anhöre, reden sie immer von “unwahrscheinlich” oder benutzen die (Un)Möglichkeitsform, wenn es um die Risiken geht. Aber es sind Antithesen, mit denen sie Thesen von Risiken beantworten, keine bewiesenen Fakten, die nur auf Grund der “wissenschaftlichen Reputation” von teilweise aber sogar anonym bleibenden “führenden Wissenschaftlern” wiederholt werden, am Ende weiß man oft nicht mehr, wer damit begonnen hat, weil Einer den Anderen zitiert.

Diese Art von Behandlung mit mRNA-Produkten ist m.W. bisher nur für Schlachtvieh bekannt, wo langfristige Folgen keine Rolle spielen. Die Anwendung am Menschen ist, mit einer kleinen Ausnahme, vollkommen neuartig. Daher gibt es auch keine Zulassung für diese so genannten Impfstoffe, sondern nur eine “NOTFALLZULASSUNG”, auf Grund eines so genannten pandemischen Notstandes. Diese Not-Zulassung wirft alle Erfahrungen und Erkenntnisse der Vergangenheit über den Haufen. Plötzlich soll nicht mehr gelten, was Jahrzehnte zwingend war, um die Menschen zu schützen. Und wenn heute Meldungen verbreitet werden, dass Pfizer-BioNTech plötzlich doch regulär zugelassen wären, kann das unmöglich unter den gleichen Regularien sein wie in der Vergangenheit. Da soll der Impfstoff jetzt also sogar regulär zugelassen sein? Schaut man genauer hin, erkennt man, dass der “zugelassene” Impfstoff “nicht lieferbar” ist. Man verkauft lieber einen angeblich identischen unter der Notfallzulassung.

Was bedeutet überhaupt eine Zulassung der FDA? Man erinnere sich an Methaqualon bzw. Quaalude. Das Produkt wird heute wie Heroin behandelt. Oder man erinnere sich daran, dass die FDA DES, eine “synthetische Form von Östrogen, das an werdende Mütter verkauft wurde, die ein gesundes Baby haben wollten. Es wurde behauptet, dass es Spontanabtreibungen, Fehlgeburten und vorzeitige Wehen verhindern würde. Studien zeigten jedoch bald, dass Mütter, die DES in den ersten fünf Monaten der Schwangerschaft einnahmen, mit größerer Wahrscheinlichkeit an Komplikationen in ihrem Fortpflanzungssystem litten. Die FDA verbot es schließlich 1971.” Pikanterweise wurde Diethylstilboestrol auch im Umfeld der Universität Oxford entwickelt, ähnlich wie das Astrazeneca mRNA Präparat. Aber das wissen Sie vermutlich alles.

Was ich bei meiner Frau neben einem Allergieschock als durchaus möglich ansehe (denn entgegen den Analysen, die Sie erwähnten, gibt es auch Blut-Untersuchungen nach Impfungen, welche die Forscher wegen nicht identifizierbarer Stoffe ratlos werden ließ, weshalb ich einen Allergieschock nach wie vor für möglich halte): Ich bin überzeugt, dass, wenn die Theorie eines möglichen Zytokinsturms bei irgendeiner Person real wird, dann bei meiner Frau mit ihrem irregeleiteten Immunsystem.

Quelle: 8

Professor Sucharit Bhakdi 9, der über 10.000 Ärzte erfolgreich ausgebildet hat, aber jetzt plötzlich zur “persona non grata” erklärt wurde, hat nicht nur ein Buch veröffentlicht, 10 sondern auch ein zweites Buch im Mai 2021 nachgelegt 11. Interessanterweise wurde der Druck auf den Goldegg-Verlag vermutlich nun so groß, dass man Informationen zu Prof. Bhakdi nur noch schwer findet.

Was macht Bhakdi so glaubhaft? Er ist einer der wenigen Wissenschaftler, von denen man weiß, dass er weder von Budgets abhängig ist, die von Politikern vergeben werden, noch von Wirtschaftsunternehmen. Und wieder arbeiten Politiker, Wissenschaftler und Medien gemeinsam an der Zerstörung eines Dissidenten. So wie jene zerstört wurden, die 2001 vor dem Krieg gegen Afghanistan gewarnt hatten, so wie Militärs und Journalisten, die es gewagt hatten, die Bombardierung von Serbien oder Libyen in Frage zu stellen, und die Entwicklung in Nordafrika voraussagten. Es sind immer die gleichen Mechanismen.

Das Paul-Ehrlich-Institut warnte in einer neuen Studie vor Gefahren durch das Corona-Spike-Protein, OHNE zu erwähnen, dass genau diese Spikes durch die Impfung im Körper erzeugt werden: 12 Auch das kann sich als grundlos herausstellen, aber die Frage stellt sich doch, wenn man so viele ungeklärte Fragen und Vermutungen hat, die nur über Antithesen beantwortet werden, warum macht man dann an Milliarden Menschen diesen Massenversuch, obwohl das Virus doch keineswegs so tödlich ist, wie man uns im Panikpapier erzählte?

Und dann noch die mediale Verfälschung. Beispiel für die mediale Interpretation der Wirklichkeit: Wenn Sie hier schauen 13, finden Sie auf Seite 12 Informationen darüber, welche die Medien vollkommen falsch wiedergeben. Denn in den Medien wird behauptet, dass BioNTech vor tödlichem Verlauf schützen würde. Das stimmt aber nicht. Es wird weder in der Notzulassung behauptet, noch in den Unterlagen von BioNTech. Tatsächlich starben 15 Menschen in der geimpften Gruppe und 14 in der Placebo-Gruppe innerhalb der ersten 6 Monate nach den Tests. Übrigens vier Herzstillstände bei den Geimpften. Könnte man verdächtig finden, wenn man hört, was Prof. Retsef Levi am 27. Juli erklärt: 14

In den USA wurden in 31 Jahren im VAERS-System 4.788 Tote in Verbindung mit 9,3 Milliarden Impfungen gemeldet. In 7 Monaten wurden dort nun bereits 12.904 Tote gelistet, bei wesentlich weniger Impfungen, nämlich nach 495 Millionen Dosen.

Am 19. Juli 2021 behauptete ein Whistleblower, dass alleine ca. 45.000 Menschen innerhalb von 3 Tagen nach der “Impfung” verstarben. 15 Das wurde in einer Klage der Ersthelfer gegen eine Impfpflicht angeführt. 16  Selbst wenn sich das als Übertreibung herausstellen sollte, wäre nicht ein bisschen mehr Vorsicht angesagt?

 Das Paul-Ehrlich-Institut verrät, dass alleine in den letzten 7 Monaten für Covid-Impfstoffe mehr als doppelt so viele Verdachtsfälle von Nebenwirkungen und bleibenden Schäden gemeldet wurden, als in den vergangenen 21 Jahren seit Beginn der Aufzeichnungen zusammen. 17 Weiter kann man in dem Bericht lesen, dass nach sieben Monaten Impfungen gegen Covid 1900 Verdachtsfälle auf bleibende Schäden gemeldet wurden. In den 21 Jahren davor waren es zusammen 917. Bei der Anzahl der Todesfälle nach Impfungen klafft sogar eine noch größere Diskrepanz. Zwischen dem Jahr 2000 und 2020 meldet das Institut 456 Verstorbene nach Impfung, nun für die Covid-Kampagne bereits 1254! Und diese Zahlen sind schon ein paar Wochen alt. Inzwischen sehen sie noch dramatischer aus.

Ja und dann gibt es so Dissidenten wie Prof. Stefan Homburg, ehemaliger (!) Berater der Bundesregierung, Fachmann für Statistiken, der sich die Rohdaten anschaut, welche ja verfügbar sind. Und dann zu ganz anderen Schlüssen kommt, als die Interpretationen der Führung des RKI. Und es gibt andere, die laden sich die Datenbanken der WHO runter und finden erstaunliche Ergebnisse. 18 Sie fanden eine überproportionale Zunahme einiger Erkrankungen seit dem Beginn der Impfkampagne. Und zwar solche, vor denen eben von “Schwurblern” gewarnt worden war. Und die Zahlen steigen immer weiter an. Es sei denn, man ändert die Zahlenbasis in Kürze, so wie die Definition einer Pandemie, um eine Grippe-Welle zur Pandemie erklären zu können.

Noch kann man das alles irgendwie erklären oder als Verschwörungstheorien vom Tisch wischen. Aber nach all den Lügen, welche uns die Regierenden in den letzten Jahrzehnten zum Beispiel über deutsche Kriegsbeteiligungen erzählt haben, über den Putsch in der Ukraine oder andere politischen Entscheidungen, glaube ich grundsätzlich nichts mehr, was sie und ihre Wissenschaftler uns erzählen, ohne es wirklich selbst durch neutrale Quellen bestätigt erkannt zu haben. Wer immer noch an die Integrität der deutschen Politiker glaubt, sollte das neue Buch von Thomas Röper lesen “Abhängig Beschäftigt“. Es erschien erstaunlicherweise sogar im angesehenen Fischer-Verlag.

In den USA erkennt man, dass gerade junge Männer nach der zweiten Impfung 2600% bis 6400%, je nach Rechenart, öfter Herzmuskelentzündungen haben als erwartet. Aber auch das kann natürlich reiner Zufall sein. Und natürlich sind die Meldungen nicht doppelt überprüft. Man kann auch sagen, dass, bezogen auf die Masse der Impfungen das zu vernachlässigen wäre. Andererseits sind 200 Meldungen gegenüber 4 erwarteten schon signifikant. Insbesondere wenn man weiß, dass die Dunkelziffer sehr hoch ist, in der Regel nur 1-2% der Fälle gemeldet werden und nur die ersten 7 Tage nach der Impfung überhaupt berücksichtigt werden. Und würde es sich nicht lohnen, weiter zu recherchieren und zu untersuchen? 19

Meldungen vom 23. August aus Japen deuten darauf hin, dass die “Schwurbler“, die aus dem Internet geworfen wurden, wie der ehemalige Pfizer-Wissenschaftschef, den richtigen Riecher hatten, und das Impfen ein trojanisches Pferd ist. Und dass alles mit jeder Booster-Impfung schlimmer werden könnte.

Stammt aus: 20 Einer Arbeit, die natürlich noch nicht peer-reviewt wurde. Ich habe den Abstract mal übersetzt:

“Hier haben wir festgestellt, dass die Delta-Variante vollständig von neutralisierenden Antikörpern gegen die N-terminale Domäne (NTD) verschont blieb, während sie auf infektionsverstärkende Antikörper gegen die NTD ansprach. Obwohl BNT162b2-Immunsera von Pfizer-BioNTech die Delta-Variante neutralisierten, verloren einige BNT162b2-Immunsera ihre neutralisierende Wirkung und erhöhten die Infektiosität, wenn vier häufige Mutationen in die Rezeptorbindungsdomäne (RBD) der Delta-Variante (Delta 4+) eingeführt wurden. Einzigartige Mutationen in der Delta-NTD waren an der erhöhten Infektiosität durch die BNT162b2-Immunsera beteiligt. Seren von Mäusen, die mit Delta-Spike, aber nicht mit Wildtyp-Spike immunisiert wurden, neutralisierten durchweg die Delta 4+ Variante, ohne die Infektiosität zu erhöhen. In Anbetracht der Tatsache, dass laut GISAID-Datenbank bereits eine Delta-Variante mit drei ähnlichen RBD-Mutationen aufgetaucht ist, ist es notwendig, Impfstoffe zu entwickeln, die vor solchen kompletten Durchbruchsvarianten schützen.” 

Demnach käme eine erhöhte Infektiosität noch zu den Risiken der Impfung hinzu!

Natürlich muss man wissen, dass die Autoren teilweise wirtschaftliche Interessen durch Patentanmeldungen haben … Sicher. Aber müsste es nicht heißen “Safety first?

Tatsache ist, dass jede Woche, trotz der massiven Einflussnahme der Politik und Wirtschaft auf die Wissenschaft, teils auch wegen unterschiedlicher wirtschaftlicher Interessen, wie gerade bemerkt, immer neue schlechte Nachrichten auftauchen. Und das wegen der Impfung gegen eine Erkrankung, mit einem Sterberisiko, das bei einer normalen Grippe liegt, wie John Ioannidis konstatierte.

(Wird fortgesetzt)


  

———————

Unterstützen mit einem Abo: https://www.frischesicht.de/unterstuetze-frische-sicht/

Unterstützen Sie uns mit einer Spende: IBAN NL17BUNQ2045314502

Verwendungszweck: Spende

Sie können uns auch mit Bitcoin unterstützen

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist bitcoin-qr-logo.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bildschirmfoto-2020-12-09-um-19.13.38.png

Bitcoin Adresse: 35kAeRvsv5o6y3rCbWRUpsjw9dGyjBmPAp

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung des freien Journalismus

————————

Die Redaktion ist um das Abbilden eines breiten Meinungsspektrums bemüht.

Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln!

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist shutterstock_1030401787.jpg

Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz 

(Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

image_printdrucken
  1. https://www.focus.de/gesundheit/news/wieder-ist-delta-schuld-oxford-studie-befeuert-virus-verdacht-geimpfte-sind-scheinbar-so-ansteckend-wie-ungeimpfte_id_17480870.html[]
  2. In Haiti wurden 95% der über 65-jährigen geimpft, und trotzdem explodieren die Zahlen. https://twitter.com/StreuliRoland/status/1428609292949721089/photo/1 Ähnliches weiß man aus Island, Israel und anderen Ländern bzw. Regionen mit hoher Impfquote.[]
  3. https://www.bloomberg.com/news/articles/2021-08-21/science-can-t-keep-up-with-virus-creating-worry-for-vaccinated[]
  4. iv[]
  5. v[]
  6. https://www.nzz.ch/wirtschaft/corona-impfungen-pfizer-biontech-und-moderna-stehen-unter-druck-ld.1641405[]
  7. Natürlich gibt es auch andere Darstellungen durch Israels Regierung https://www.haaretz.com/israel-news/israel-covid-graphs-prove-vaccines-works-delta-pfizer-1.10101640[]
  8. https://ijvtpr.com/index.php/IJVTPR/article/view/23/version/33[]
  9. https://sucharitbhakdi.de/[]
  10. https://www.goldegg-verlag.com/goldegg-verlag/wp-content/uploads/corona-fehlalarm_anhang-immunitaet_2020-09-29.pdf[]
  11. https://www.amazon.de/Corona-unmasked-Daten-Zahlen-Hintergr%C3%BCnde/dp/3990602314[]
  12. https://multipolar-magazin.de/artikel/paul-ehrlich-institut-nebenwirkung[]
  13. https://t.co/7XIfyT82vo?amp=1[]
  14. https://youtu.be/5NZ9Y4kD2qk[]
  15. https://covid-crime.org/adverseeffects/#WhistleblowerMovement[]
  16. https://humansarefree.com/2021/08/hawaii-attorneys-suing-covid-vaccines-killed-nearly-45000.html 45000[]
  17. https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/newsroom/dossiers/sicherheitsberichte/sicherheitsbericht-27-12-bis-31-07-21.pdf[]
  18. https://sciencefiles.org/2021/08/18/covid-impfstoffe-1-75-millionen-meldungen-zu-nebenwirkungen-zunahme-bei-pneumonie-covid-19-schlaganfallen-und-herzerkrankunge-who-datenbank/[]
  19. https://www.cdc.gov/vaccines/acip/meetings/downloads/slides-2021-06/03-COVID-Shimabukuro-508.pdf[]
  20. https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2021.08.22.457114v1[]
5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x