Günther Groissböck: “Menschlichkeit braucht Kunst”

Ein Interview mit dem international bekannten Opernsänger Günther Groissböck zum Thema “Wie sich die Pandemie auf Kunst und Menschen auswirkt”. Groissböck plädiert für die Öffnung des Debattenraumes und wünscht sich mehr Mut für Kulturschaffende, deren Meinung klar darzulegen. Im letzten Jahr hätten, laut Groissböck, sowohl Kultur als auch Medien verabsäumt, sich unvoreingenommen und konstruktiv im öffentlichen Diskurs betreffend der extremen politischen Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie zu positionieren.

————————–—-

Unterstützen mit einem Abohttps://www.patreon.com/frischesicht

Unterstützen Sie uns mit einer Spende: IBAN NL17BUNQ2045314502

Verwendungszweck: Spende

Sie können uns auch mit Bitcoin unterstützen

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist bitcoin-qr-logo.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bildschirmfoto-2020-12-09-um-19.13.38.png

Bitcoin Adresse: 35kAeRvsv5o6y3rCbWRUpsjw9dGyjBmPAp

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung des freien Journalismus

————————-

Die Redaktion ist um das Abbilden eines breiten Meinungsspektrums bemüht.

Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln!

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist shutterstock_1030401787.jpg

Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz 

(Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!
Total
13
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous Article

Rezension: Mörderisches Finale. NS-Verbrechen bei Kriegsende 1945. Von Ulrich Sander

Next Article

Milena Preradovic: "Journalismus in der Krise"

Related Posts