Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Die ewige Suche nach der Lösung im Außen

Warum ist es so schwer, gewünschte Veränderungen zu realisieren? Warum passieren die nicht, wo wir doch so sehnsüchtig darauf warten? Warum ist man so empfänglich für vorgesetzte Lösungen, die mit bestmöglichen Mitteln der Vermarktung oder gar des Drucks als Allheilmitteln angepriesen werden?

Dies liegt daran, dass den Menschen schon seit Urzeiten eingeredet wird, dass Lösungen für Probleme nur durch Menschen oder Mittel erfolgen können, die Ihnen vorgesetzt werden. Man ist selbst zu klein und zu dumm, um eigene Lösungen zu finden oder zu fühlen, was das Richtige für mich ist.

Dies liegt zu einem Großteil an unserer genetischen Programmierung als Rudelwesen. Dadurch bedingt ist tief in uns verwurzelt, dass es einen „Rudelchef“ geben muss, der die Richtung weist und auf den oder die wir uns voll verlassen können.

Das große Problem bei dieser Sache ist aber, dass der Mensch mit der Entwicklung des Bewusstseins „ich bin“ auch gleichzeitig das „ich bin etwas Besonderes“ entwickelte und damit das Ego die Herrschaft über Menschen übernahm, welche durch ihre ebenfalls genetische Veranlagung sich in der Rolle der Anführer wohlfühlen und auch ein Talent dafür haben. Somit war schnell klar, dass man das zu seinem eigenen Vorteil nutzen kann.

Daher ist unsere Geschichte voll von grausamen Belegen dafür, wie dies ausgenutzt wurde, und dennoch wird immer weiter bei auftauchenden Herausforderungen auf die Lösung von außen gewartet, denn beim nächsten Mal werden wir sicher nicht mehr von unseren Anführern übervorteilt werden, denn das war nur früher so. Bis man merkt: Man wurde wieder betrogen. Aber dann hat man ja für das nächsten Mal alles getan, dass dies nicht mehr passieren kann.

Dieses Spiel wird immer so weitergehen, bis der Mensch realisiert, dass es nie eine echte Lösung ohne Manipulation geben wird, wenn man nicht selbst Teil der Lösung ist und aus blindem Vertrauen souveränes Hinterfragen wird. Die Dinge quer zu denken. Oups, da ist es, das böse geframte Wort. Warum wurde das wohl zum Unwort deklariert? Weil es ein Teil der Lösung ist und die darf es nicht geben, denn wenn alle Menschen anfangen, lateral zu denken (was der wissenschaftliche Ausdruck dafür ist), dann wäre das erste Schritt des Machtverlustes.

Was hat das jetzt mit der aktuellen Krise, der Maskenpflicht und der latent über uns wie ein Damoklesschwert schwebenden Impfpflicht zu tun?

Beides ist eben genau wieder die Lösung von außen, die uns als einzig wahre Lösung des Problems erfolgreich verkauft wird. Es ist so bequem, sich einfach die Maske aufzusetzen, damit man vor Viren geschützt ist, obwohl es keinerlei gravierende messbare Unterschiede in Ländern ohne Maskenpflicht gab in Sachen der Infektionen und Todesfälle. Es ist so bequem zu sagen, ja, die Spritze wird uns schützen, obwohl die Zahlen sichtbar zeigen, welches Ergebnis eine Nutzen-/Risikoabwägung eigentlich bringen müsste, denn sie sind überall auf der Welt für jeden, der WILL, selbst zu analysieren. Nein, man vertraut hier einzig und alleine auf die „vom Schicksal“ bestimmten Anführer, die uns niemals betrügen würden, wie sie das auch noch niemals zu ihrem eigenen Vorteil getan haben.

Aber selbst die Menschen, die denken, sie hätten das Spiel durchschaut, warten auf den „Ritter in der goldenen Rüstung“, der uns retten wird.

Die einen hoffen hier auf Galionsfiguren wie Donald Trump oder angebliche Organisationen wie „SHAEF“, welche in den Kreisen der auf Veränderung hoffenden schon seit Jahren als Retter stilisiert werden, aber nichts passiert ist. (Aber morgen werden sie wirklich kommen und uns retten).

Die anderen wollen diese in den Pionieren der Widerstandsbewegung sehen und betteln sie geradezu an, dass sie doch bitte endlich handeln sollen! Aber was tun die denn? Sie handeln doch jeden Tag mit dem, was sie tun? Was sollen sie denn noch tun? Einen Zauberstab herausziehen, um es einfach mit einem Zauberspruch zu beenden?

Dabei könnte man aber auch eben auf den Gedanken kommen, dass genau diese Absicht dahinter steckt, die Menschen vom souveränen Handeln abzuhalten, indem man sie eben immer auf Retter und rettende Allheilmittel fixiert.

Das, was von Seiten der Staatsführung und der Sprachrohre als „Solidarität“ eingefordert wird, ist nichts anderes, als damit zu sagen: „Wer nicht blind gehorcht, ist unsolidarisch und ein Schädling der Gesellschaft“. Wer sich nicht fügt, der wird gebeugt!“ Eigenverantwortliches Denken und Handeln ist nicht erwünscht.

Schaut doch einfach einmal in Euren Unternehmen, in denen Ihr arbeitet. Bei jeder Einstellung wird von Euch verlangt, dass Ihr eigenverantwortliches Denken und Kreativität mitbringt. Aber was passiert, wenn Ihr das wirklich tut? Entweder Vorgesetzte oder Kollegen bekommen sofort Angst, dass Ihr Euch über Sie erheben wolltet. Ihr merkt das und macht Euch wieder klein, und wenn nicht, dann setzt man Euch den Stuhl vor die Tür oder ihr werdet so lange gemobbt, bis ihr Euch klein macht oder selbst die Konsequenzen zieht? Ist es nicht so? Somit haben sich die Meisten schon darin ergeben, lieber einfach ihr Tagwerk zu erledigen, und machen Ihren Job nur, damit eben der Lebensunterhalt gesichert ist.

Nein, ein souveränes Verhalten ist nur bestimmten Menschen erlaubt, denn sonst würde man auf die Idee kommen, dass man nicht mehr oder weniger wert ist als diejenigen, die man als Anführer selbst erkoren hat.

So lange man sich darüber kontrollieren lässt, dass man immer auf Lösungen von außen wartet, so lange wird die Masse zu manipulieren sein.

Weder eine Maske noch eine Spritze wird Euch davor bewahren, dass Ihr immer wieder neuen Erregern ausgesetzt werdet. Das ist die Natur. Die Natur findet immer Wege für die Dinge, welche sie als notwendig erachtet. Wollt Ihr Eure Zukunft wirklich davon abhängig machen? Euer Leben davon bestimmen lassen? Wenn die Natur bestimmt, dass es endet, wird es enden, weil die Widerstandsfähigkeit nicht mehr ausreicht. Aber das kann eben selbst über seinen Lebenswandel und das Leben MIT der Natur beeinflussen.

Solange die Mittel der Kontrolle genutzt werden können, um diese aufrecht zu erhalten, werden sie genutzt werden. Man wird suggerieren, wie viele Menschen dadurch gerettet wurden. Ohne einen echten Nachweis dafür bringen zu können, denn das, was es am Leben erhält, ist nur der GLAUBE, dass es so ist, wie gesagt wird.

Der Mensch ist nun einmal sterblich und davor hat jeder Angst, es zu schnell erfahren zu müssen. Aber man kontrolliert ebenfalls dadurch, dass man suggeriert, dass man auf dem Weg ist, Euch die Unsterblichkeit zu bringen, wenn man nur das alles tut, was einem medizinisch dargeboten wird.  Dabei blendet man dann völlig aus, dass das, was unser Leben verlängern kann, in unseren eigenen Händen liegt, aber das ist eben der unbequemere Weg, weil man dann SELBST etwas dafür tun muss und die Lösung nicht in einer Pille oder Spritze dargeboten wird.

Wir sehen also: Nichts wird sich ändern, wenn nicht WIR uns ändern. Es gibt keine Lösung von außen, es gibt nur diese Lösung.

„Veränderung ist nie schmerzhaft. Nur der Widerstand gegen die Veränderung ist es.“ (Buddha)

Solange ich nur gegen den Grundrechtsraub protestiere, bleibt es ein Protest.

Wenn ich mir meine Grundrechte wieder zurückhole, habe ich gehandelt. Aber Ihr wartet, bis man Euch Euer Recht wieder zurückgibt, welches man Euch gar nicht nehmen DARF?

Die Grundrechte sind Abwehrrechte gegen eine unrechtmäßig handelnde Staatsmacht. Die kann man Euch nicht nehmen und schon gar nicht mit einem Gesetz, welches keine 2/3 Mehrheit benötigt. Das nennt man einen Staatsstreich, wenn dies so gemacht wird, und das konnte nur passieren, weil zuvor die Angst der Masse den Verstand der Masse blockiert hatte.

Es ist aber auch nur die Angst vor Strafe, welche die Masse daran hindert, unser Recht wiederzuholen, und dazu braucht es keinerlei Gewalt, sondern es einfach zu tun.

Es kann morgen vorbei sein, wenn die Masse wirklich sieht, wie viele es sind, welche das Unrecht nicht mehr weiter mittragen wollen, und dazu braucht es keinerlei Symbole.

Man müsste nur keine Tests mehr machen und schon fallen die Inzidenzen, und man sieht, es gibt kaum noch Menschen mit Symptomen.

Man müsste nur die Masken ablegen und dann fallen die echten Masken. Lediglich das Erkennen, dass man selbst Teil der Veränderung ist, wenn man loslässt aus der Angst, in das Vertrauen zu sich selbst geht und entsprechend handelt, wird eine EVOLUTION erzeugen und eine Evolution braucht keine Revolution. Vertraut in Euch selbst, dann braucht es kein blindes Vertrauen in andere.

Beitragsbild: Leere © Thomas Stimmel


Unterstützen mit einem Abo: https://www.frischesicht.de/unterstuetze-frische-sicht/

Unterstützen Sie uns mit einer Spende: IBAN NL17BUNQ2045314502

Verwendungszweck: Spende

Sie können uns auch mit Bitcoin unterstützen

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist bitcoin-qr-logo.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bildschirmfoto-2020-12-09-um-19.13.38.png

Bitcoin Adresse: 35kAeRvsv5o6y3rCbWRUpsjw9dGyjBmPAp

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung des freien Journalismus

————————

Die Redaktion ist um das Abbilden eines breiten Meinungsspektrums bemüht.

Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln!

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist shutterstock_1030401787.jpg

Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz 

(Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

drucken
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
© Frische Sicht 2020
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x