Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Die Delta-Variante

Last updated on 19. Oktober 2021

Vielleicht erinnern Sie sich. Als von einer neuen gefährlichen Mutation des “neuen” Corona-Virus berichtet wurde, welche Delta-Variante genannt wurde, überschlugen sich die Medien in Behauptungen der Gefährlichkeit, ja der Tödlichkeit dieser Variante. Als ich damals einwandte, dass jeder Medizinstudent lerne, dass Viren mit jeder Variante zwar ansteckender werden, aber weniger Gesundheitseinschränkungen beim Menschen verursachen würden, nannte man mich einen Aluhutträger, rechten Schwurbler, Querdenker und Verharmloser. Schließlich würden in Indien doch die Toten auf den Straßen liegen.

Inzwischen wird in den Qualitätsmedien gerätselt, wie es sein könne, dass die Delta-Variante in Indien, wo sie zunächst entdeckt worden war, einen großen Ausbruch verursachte, die Fälle aber in den letzten zwei Monaten stark zurückgingen und wesentlich weniger Todesfälle auftraten, als von “führenden Wissenschaftlern” vorausgesagt. Ein ähnlicher Rückgang zeigte sich in Großbritannien.

In den Vereinigten Staaten begannen die Fälle Anfang Januar 2021 auch sehr schnell zu sinken. Nein, die Impfung war es nicht. Der Rückgang begann, bevor sich die Impfung durchsetzte, und folgte keiner offensichtlichen Änderung in der Einstellung der Amerikaner zu Covid, wie weiter unten noch einmal bestätigt wird.

Und schließlich: In diesem Frühjahr war die Zahl der Fälle in den Teilen der USA, in denen die Maskenpflicht und das Social-Distancing aufgehoben wurden (z. B. Florida und Texas), nicht durchgängig höher als in den Regionen, die teilweise drastische Corona-Maßnahmen durchgesetzt hatten.

In weiten Teilen Afrikas und Asiens gab es überhaupt keine so “großen Ausbrüche” wie in Europa, Nordamerika und Südamerika.

Der Top-Analyst einer Top-Bank

Nun hat ein Top-Analyst einer Top-Bank, David Mackie von JPMorgan völlig überraschend festgestellt, dass die Delta-Variante anscheinend nicht so schlimm sei, wie von Top-Virologen befürchtet:

“‘Es scheint, dass die Lockerung der Beschränkungen am 19. Juli nicht zu einer so dramatischen Veränderung im Verhalten der Menschen geführt hat, wie wir erwartet hatten’, sagte David Mackie, Chief European Economist bei JPMorgan, in einer Research Note am Mittwoch.

‘Den Google-Mobilitätsdaten zufolge hat sich in der vergangenen Woche nicht viel geändert, und unsystematisch gewonnene Hinweise deuten darauf hin, dass die Einhaltung von NPIs 1 wie das Tragen von Masken immer noch weit verbreitet ist.’

Während die Zahl der Tests um etwa 15 % gesunken ist, was einen Rückgang von etwa 6.000 täglichen Neuinfektionen erklären könnte, sagte Mackie, dass die Kombination aus diesem Umstand und der eingeschränkten Mobilität erklären könnte, warum die effektive Reproduktionszahl offenbar unter eins gesunken ist, was den starken Rückgang der absoluten Zahl der Infektionen erleichtere.

Als weitere mögliche Gründe wurden das Ende der Fußball-Europameisterschaft 2020, bei der sich große Menschenmengen in Kneipen und Stadien versammelt hatten, sowie der Beginn der Schulferien oder die Auswirkungen des saisonalen Wetters genannt. (…)

Mackie argumentierte, dass sich die gemeinschaftliche Ausbreitung, die durch die Ansteckung mit dem Virus bei Fußballveranstaltungen zu erwarten sei, eindeutig in den Zahlen niedergeschlagen habe, während Saisonabhängigkeit und Schulferien das dramatische Ausmaß des Rückgangs nicht erklären können.

‘Wenn der drastische Anstieg der Neuinfektionen auf die Ausbreitung der Delta-Variante zurückzuführen ist, ist es schwierig, eine so drastische Kehrtwende ohne eine ebenso dramatische Ursache zu erklären’, sagte Mackie. (…)

JPMorgan sieht die Delta-Variante aufgrund ihrer hohen Reproduktionsrate und der relativ bescheidenen Wirksamkeit von Impfstoffen bei der Verhinderung der Weiterverbreitung nach wie vor als Problem an, und Mackie räumte auch ein, dass sich die Situation aufgrund von Verzögerungen im System weiterhin ändern könnte.

‘Aber es ist schwer zu widerlegen, dass die derzeitige Delta-Welle in Großbritannien viel, viel milder ausfällt, als wir erwartet haben’, schloss er.” 2

Wenn nun also die große Fußballspiele mit vollen Stadien nicht, wie von Karl Lauterbach prophezeit, zu zehntausenden von Toten führte, hatten wohl ein paar Mediziner sich doch noch an ihr Studium erinnert, als sie keine Einwände gegen die Veranstaltungen erhoben, … sollte man nun annehmen. Stattdessen wird es in den Medien als rätselhaftes, unvorhersehbares Verhalten eines geheimnisvollen Virus dargestellt. “Das konnte ja niemand ahnen” werden wir wohl noch öfter hören.

__________________________________

Unterstützen mit einem Abohttps://www.patreon.com/frischesicht

Unterstützen Sie uns mit einer Spende: IBAN NL17BUNQ2045314502

Verwendungszweck: Spende

Sie können uns auch mit Bitcoin unterstützen

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist bitcoin-qr-logo.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bildschirmfoto-2020-12-09-um-19.13.38.png

Bitcoin Adresse: 35kAeRvsv5o6y3rCbWRUpsjw9dGyjBmPAp

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung des freien Journalismus

————————

Die Redaktion ist um das Abbilden eines breiten Meinungsspektrums bemüht.

Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln!

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist shutterstock_1030401787.jpg

Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz

(Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

image_printdrucken
  1. Nicht pharmazeutische Interventionen[]
  2. https://www.cnbc.com/2021/07/28/uk-covid-cases-are-falling-despite-the-easing-of-lockdowns-surprising-the-experts.html[]
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x